Patienteninfo

Kostendeckung durch die Krankenkasse

Als Mitglied des Homöopathie Verbandes Schweiz (HVS), mit der Anerkennung des Erfahrungs Medizinischen Register (EMR) und der von der ASCA angegebenen Krankenkassen (inkl. Visana und Tochtergesellschaften und egk) übernehmen die Krankenkassen den Hauptanteil der Behandlungskosten. Vorausgesetzt ist eine Zusatzversicherung für alternative Heilmethoden.

Um sicher zu gehen, empfehle ich, vor der Behandlung mit der Krankenkasse Kontakt aufzunehmen.

Laden Sie den Fragebogen herunter und bringen Sie ihn ausgefüllt mit zur ersten Besprechung.

Alternativ dazu können Sie auch den untenstehenden Online-Fragebogen ausfüllen.

Kosten der Behandlung

Der Tarif beträgt CHF 150.– pro Stunde und wird in Einheiten von fünf Minuten berechnet.

Die Bearbeitung nach der Konsultation (Fallanalyse) sowie telefonische oder E–Mail-Beratungen werden ebenfalls in Einheiten von fünf Minuten zum gleichen Tarif verrechnet.

Zu heilen ist der kranke Mensch und nicht die Krankheit.

Ablauf der Behandlung

Ziel der klassischen Homöopathie ist es, mit der geeigneten Arznei den Selbstheilungsprozess beim Patienten zu aktivieren.

Vor der ersten Konsultation erhält der Patient einen Fragebogen, damit er bereits vor der Behandlung wichtige Informationen über seine Krankheitsbiographie und die der Verwandtschaft zusammentragen kann. Nicht nur die gegenwärtige Verfassung ist von Bedeutung, sondern die gesamte Geschichte von der Kindheit bis zum heutigen Zeitpunkt.

Laden Sie den Fragebogen herunter und bringen Sie ihn ausgefüllt mit zur ersten Besprechung.

Alternativ dazu können Sie auch den untenstehenden Online-Fragebogen ausfüllen.

Patienten-Fragebogen

Liebe Patientin, lieber Patient Bitte nehmen Sie sich Zeit und füllen Sie den Fragebogen in Ruhe vollständig aus und bringen Sie mir diesen zu unserem Termin mit. Je genauer Ihre Angaben sind, umso besser ist es mir möglich, das für Sie passende homöopathische Mittel zu finden. Bitte bringen Sie allfällige diagnostische Unterlagen, schriftliche Berichte an unsere Erst-Konsultation mit.

Was sind Ihre Beschwerden?

Beschreiben Sie kurz, warum Sie zu mir kommen.

Medikamente

Welche Medikamente nehmen Sie gegenwärtig ein oder haben Sie früher über längere Zeit eingenommen? Dazu gehören auch pflanzliche und homöopathische Heilmittel, Schüssler Salze, Hormone usw. Wenn Sie in letzter Zeit homöopathische Arzneien eingenommen haben, bitte ich Sie, mir diese mit Namen und Potenz aufzuführen, oder lassen Sie sich eine Liste der Mittel von Ihrem vorherigen Homöopathen zusammenstellen.

Geist und Gemüt

Was waren die grössten Sorgen/Kummer in Ihrem bisherigen Leben?

Wenn Ihr Kind der Patient ist:

Wie verliefen Schwangerschaft und Geburt? (Spontangeburt, Kaiserschnitt, Stillen usw.)

Wie ist/war die Entwicklung? (krabbeln, aufstehen, laufen, zahnen, sprechen, lernen, usw.)

Welche Kinderkrankheiten hat Ihr Kind durchgemacht? (Windpocken, Masern, Röteln, Mumps, Keuchhusten, Scharlach, Ringelröteln, usw.)

Chronologischer-Ablauf

Bitte tragen Sie in zeitlicher Reihenfolge alle von Ihnen jemals durchgemachten Kinderkrankheiten, Krankheiten, Beschwerden, Gegebenheiten, Unfälle, Operationen, einschneidenden Erlebnisse usw. ein. Notieren Sie zu jedem Ereignis auch die Jahreszahl oder Ihr Alter.
Gerne dürfen Sie für jedes Jahr eine neue Zeile benutzen.

Familienanamnese

Notieren Sie, möglichst umfassend, Ihnen bekannte und erwähnenswerte Krankheiten, Todesursachen und das Alter zum Zeitpunkt des Todes Ihrer Angehörigen.

Medikamente

Sollten Sie schulmedizinische Medikamente einnehmen müssen, dürfen solche nur in Absprache mit dem zuständigen Arzt ausgeschlichen oder abgesetzt werden. Setzen Sie niemals selbstständig Medikamente ab! Mit Ihrer Unterschrift am Ende des Dokuments bestätigen Sie, dass ich Ihnen zu keinem Zeitpunkt weder geraten noch Sie dazu gedrängt habe, ein Medikament selbstständig abzusetzen.

Termine

Meine Praxisorganisation gründet sich auf Terminabsprache. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, einen Termin einzuhalten, so teilen Sie mir dies, bitte, spätestens zwei ganze Arbeitstage vorher mit, damit ich die reservierte Zeit für andere Patienten nutzen kann. Sollten Sie unentschuldigt von einem Termin fernbleiben oder diesen zu spät absagen (weniger als 48 Stunden zuvor), wird die für Sie reservierte Zeit in Rechnung gestellt.

Krankenkassen und Kosten

Ich werde von allen Schweizer Krankenkassen durch die Zusatzversicherung (Komplementärzusatz) anerkannt. Es gibt aber bei den Entschädigungen grosse Unterschiede. Damit Sie wissen, wie Ihre Zusatzversicherung meine Leistungen abrechnet und es nicht zu bösen Überraschungen kommt, bitte ich Sie, dies vor der ersten Konsultation mit Ihrer Krankenkasse zu klären. Kosten werden im Stundensatz von CHF150.- verrechnet und fallen für Konsultationen, Telefonate und die Fallbearbeitung an. Alle Aufwände werden im Fünfminuten-Takt verrechnet. Mit dem Absenden des Formulars bestätige ich die oben genannten Angaben.